Ausstellung bis 30.3.2012

Anhalter Ansichten in ├ľl

VON UTE NICKLISCH, 16.02.12, 20:05h, aktualisiert 16.02.12, 21:10h

 Hilde Rund und Frank T├â┬Ąubner

 Hilde Rund fachsimpelt mit Frank T├Ąubner ├╝ber ihr Werk zum Dessauer Lidiceplatz. Die Ausstellung in der Galerie am Quadrat ist ein Beitrag der Dessauer Malzirkel-Mitglieder zum 800. Anhalt- Jubil├Ąum. (FOTO: NICKLISCH)

 K├ľTHEN/MZ. "Anhalten und Schauen" hei├čt es derzeitig in der Galerie am Quadrat in der K├Âthener Landkreisverwaltung. Im Rahmen einer Vernissage wurde diese Ausstellung von ├ľlgem├Ąlden, welche noch bis zum 30. M├Ąrz zu sehen ist ...

Direkter Link zum Artikel: http://www.mz-web.de/artikel?id=1329291140531

 

 

 

Begegnungen mit Mensch und Natur

 Ausstellung in der Sparkasse mit Werken von Hilde Rund

von Stefanie Hommers, 24.06.08, 19:29h, aktualisiert 24.06.08, 20:11h 

 

Hilde Rund

Kreative Mu├čezeit: Seit 2003 widmet sich die Ro├člauerin Hilde Rund der Malerei. Die am Montag er├Âffnete Ausstellung in der Sparkasse Coswig zeigt einen Querschnitt ihres Schaffens. (MZ-Foto: Achim Kuhn)

Coswig/MZ. Als Jugendliche war die Malerei ihre Leidenschaft, ein ganzes Arbeitsleben lang jedoch verstaubten Pinsel und Palette und erst im Ruhestand fand Hilde Rund die Mu├če, sich den sch├Ânen K├╝nsten wieder aktiv zu n├Ąhern. Ergebnisse ihres sp├Ąten Schaffen k├Ânnen Besucher derzeit in der Coswiger Sparkasse betrachten. Stillleben mit warm strahlenden Sonnenblumen oder leuchtenden roten Rosen, Landschaftsansichten aus Elbaue und Fl├Ąming, Br├╝cken, Geb├Ąude und Portr├Ąts - die kleine Exposition in den lichten R├Ąumen im Obergeschoss des Geldinstituts vereinigt eine Vielzahl unterschiedlicher Themen und Motive. Was sie eint, ist die Technik (alle Exponate sind ├ľlgem├Ąlde) und die heiter gelassene Ausstrahlung der einzelnen Bilder. Es sind allesamt ausgesprochen harmonisch wirkende Werke. Das hebt auch Frank T├Ąubner in seiner kleinen Laudatio auf die K├╝nstlerin hervor. Der Vorsitzende der ├ľlm├╝hle in Ro├člau und Leiter des dortigen Malzirkels ist gleichsam der Mentor der Hobbymalerin und hat ihre Entwicklung aufmerksam verfolgt. T├Ąubner lobt den ausgeglichenen Malstil von Hilde Rund, ihr gutes Farbgef├╝hl und ihren lockeren Pinselstrich. Nicht zuletzt eine pr├Ązise Beobachtungsgabe sowie die F├Ąhigkeit, das Gesehene auch umzusetzen, zeichneten ihre Bilder aus: "Hilde Rund malt, was da ist, nicht das, was sie sehen will."

Was nicht hei├čt, dass die Landschaften und Portr├Ąts gleichsam fotografischen Charakter h├Ątten. Es gelingt Hilde Rund bei aller Liebe zum Detail, Grundstimmungen einzufangen und zu transportieren. Am deutlichsten wird das vielleicht bei "Stefan, der Student", ein Portr├Ąt, das Selbstbewusstsein und Suche zugleich in den Gesichtsz├╝gen des jungen Menschen sieht und auf die Leinwand bannt. In diesem Werk ist auch sp├╝rbar, was Hilde Rund meint, wenn sie sagt: "Malen ist f├╝r mich zuerst Begegnung". Es sind Begegnungen mit Menschen, wie mit der Natur, die sie inspirieren, und ihr Blick konzentriert sich zumeist auf die Sch├Ânheit des Gegen├╝bers. Das f├╝hrt im Ergebnis manchmal zu einem all zu sehr vom ├ästhetischen geleiteten Ausdruck, und der Grat von der Harmonie zur Gl├Ątte ist wirklich schmal.

Ein paar kleine Stolpersteine mehr, ein Hauch Widerstand f├╝r das Auge des Betrachters w├╝rde dem einen oder anderen Bild gut tun. Eine wohltuende Augenweide, technisch souver├Ąn ausgef├╝hrt, sind die Werke allemal.

 

Direkter Link zum Artikel: http://www.mz-web.de/artikel?id=1213961222896

 

 

 

RATHAUS Neue Ausstellung zeigt ├ľlgem├Ąlde

26.07.2010
Ressort: DES

DESSAU/MZ - Eine bunte Sommerausstellung "Rundum - Dessau-Ro├člau" erwartet die Besucher im Foyer des Dessauer Rathauses. Dort zeigt Hilde Rund 24 ├ľlgem├Ąlde. Verschiedene Stadtansichten - Br├╝cken, die Fischerinsel des K├╝hnauer Sees, der Dessauer Johannbau mit historischem Tor zum Lustgarten oder Ro├člauer Stra├čen im Abendlicht oder im goldenen Herbst - f├╝gen sich zu einem Querschnitt der regionalen Umgebung zusammen. Gro├čformatige Blumenbilder, Portr├Ąts und zwei Van-Gogh-Replikate runden die vielf├Ąltigen Motive ab.

Die meisten Bilder der Ro├člauerin Hilde Rund sind im Malstudio der ├ľlm├╝hle unter der k├╝nstlerischen Leitung von Frank T├Ąubner entstanden. Mit dem Malen angefangen hatte sie einst in fr├╝her Jugend in Th├╝ringen bei Professor Otto Kn├Âpfer. Ihre erste Ausstellung hatte Hilde Rund von 2005 bis 2007 in der Sparkasse Ro├člau. Verschiedene Gemeinschaftsausstellungen, Auftragswerke und weitere Einzelausstellungen folgten. Im Juni 2010 nahm sie am Internationalen K├╝nstlerpleinair in K├Âthen teil.

Die Ausstellung wird bis zum 31. August 2010 gezeigt und kann w├Ąhrend der ├ľffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.

Weitere Informationen zu Hilde Rund unter www.rund-galerie.de und zum Malstudio unter www.oelmuehle-rosslau.de . 

Video zur Ausstellung Rathaus Dessau 2010

 

 

 

Ausstellung in der Oelmuehle Rosslau 2008

 

 

 

Vernissage in der Oelmuehle Rosslau  2007

 

 

 

ÔÇťWenn eine Galeristin die Seele einer Ausstellung ist, liebe Hilde, dann bist Du eine, die einer Reihe von Gem├Ąlden Leben einhaucht und ihr ein Flair gibt, das ber├╝hrt ....ÔÇŁ

    Danke f├╝r diese wundervollen Zeilen !

 

 

 

 

50 plus ist ein Zeitsprung von 50 Jahren in der Malerei von Hilde Rund und zentrales Thema dieser Foto- und Gem├Ąldeschau im Jahr 2012 anl├Ąsslich 800 Jahre Anhalt.

Rot und Schwarz sind die beherrschenden Farben der neuen Ausstellung. M├Ąnnliche und weibliche Aktstudien, gezeichnet 1961 und digital verwandelt in dekorative Schwarz-Wei├č-Poster sowie ÔÇťRote Bl├ĄtterÔÇŁ mit aktuellen Gartenreichstudien, gezeichnet im Sommer 2011 in Vorbereitung auf das Jubil├Ąum Anhalt 800, sind allesamt kontrastreich auf Fotopapier gebannt.

Weitere Motive aus Anhalt finden sich in zeitnahen ├ľlgem├Ąlden, darunter einige, die erstmals in Dessau ausgestellt werden, wie das Bauhausgeb├Ąude mit Gropius in n├╝chterner Farbgebung, das Umweltbundesamt mit Mauerseglern, der Lidiceplatz in Dessau mit Bertolt Brecht und buntem Markttreiben. Da es ohne Menschen kein Anhalt g├Ąbe, sind stellvertretend und zukunftsweisend auch einige Portr├Ąts von jungen Studenten ausgestellt. Die Blutbuche des Anhaltiner Platzes in Ro├člau pr├Ąsentiert sich als rot bl├╝hender m├Ąrchenhafter Baum im Fr├╝hling und soll in dieser Ausstellung mit ihrem Licht und Schatten das Leben und bewusste Miteinander von Mensch und Natur symbolisieren, aber auch ein wenig zum Tr├Ąumen von Sommer, Sonne und W├Ąrme einladen-

Hilde Rund ist im heutigen Tschechien geboren. Ihr Werdegang f├╝hrte sie von Th├╝ringen ├╝ber Sachsen-Anhalt nach Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern und wieder zur├╝ck nach Sachsen-Anhalt, wo sie nun angekommen ist in ihrer Malerei. Ihre ersten freischaffenden Gehversuche in der bildenden Kunst machte sie bei Prof. Otto Kn├Âpfer In Th├╝ringen . Heute malt sie eigenst├Ąndig oder in der Gemeinschaft mit anderen kreativen Menschen, u.a. im Mehrgenerationenhaus ├ľlm├╝hle Ro├člau unter der k├╝nstlerischen Leitung von Dr. Frank T├Ąubner. Seit 2005 pr├Ąsentiert sie ihre Arbeiten in ├Âffentlichen Ausstellungen.

 

Weitere Informationen ├╝ber Hilde Rund finden sie unter www.rund-galerie.de

Hilde Rund stellt ├ľlgem├Ąlde im ehemaligen Goethe Gymnasium Ro├člau aus.

Die aktuelle Ausstellung ist jahreszeitlich und regional angepasst und besonders auf den Herbst eingestimmt. In den Arbeiten wird auch der Werdegang des k├╝nstlerischen Schaffens von Hilde Rund und die Vielseitigkeit ihrer Motive sichtbar. Ihr Fantasiebaum zum Tr├Ąumen erinnert an buntes Herbstlaub und ist aus dem Zyklus der Malerei nach Vincent van Gogh ausgew├Ąhlt. Sonnendurchfluteter Herbstwald, der ihr auf den h├Ąufigen Wanderungen durch den Ro├člauer Vorfl├Ąming oft begegnet, ist ebenfalls im Bild festgehalten. Sonnenblumen und Goldrute k├╝nden Herbst und Winter an. Es sind Eindr├╝cke in der Natur, Begegnungen mit Menschen, aber auch einfach Bilder, die Hilde Rund ber├╝hren und inspirieren. Eines ihrer Lieblingsmotive sind Portr├Ąts von Menschen.
Die Ausstellung ist bis 20.01.2013 in der Begegnungsst├Ątte Goethe-Schule Ro├člau Montag+Mittwoch+Donnerstag 11.00 - 17.00 Uhr und Freitag 11.00 - 15.00 Uhr zu sehen.

G A L E R I E E R ├ľ F F N U N G
10.10.2012 um 14 Uhr

Ausstellung  bis 20. 01. 2013


in der Goethe-Schule Ro├člau, Eingang rechter Torbogen, Goethestra├če 1, 06862 Dessau-Ro├člau

Ausstellung  8.5. - 3. 7. 2012

50 plus in ANHALT 800

Zeichnungen und Gemaelde von Hilde Rund im Rathaus Dessau

Hilde Rund hier als Botschafterin fuer Mehrgenerationenhaus Oelmuehle Dessau-Rosslau und Malstudio und Rossel-unArt im Studio Offener Kanal Dessau gemeinsam mit Franzi, Leiterin des Mehrgenerationenhauses

ÔÇťSPIEGELBildÔÇŁ ├ľlgem├Ąlde und Studien von Hilde Rund

 

Zahlreiche G├Ąste waren zur Er├Âffnung der neuen Ausstellung in der Galerie am Quadrat in der Kreisverwaltung in K├Âthen erschienen. Die bereits 89. Exposition an dieser Stelle gestaltet die Dessau-Ro├člauer K├╝nstlerin Hilde Rund. "70 Jahre und ein bisschen bunt ist die Welt von Hilde Rund", sagt sie selbst ├╝ber ihre K├Âthener Ausstellung. Auf 46 ├ľlgem├Ąlden und Zeichnungen ist das sehr eindrucksvoll zu sehen. Sie bezeichnet dies als Spiegelbild ihres k├╝nstlerischen Schaffens, das einen gro├čen Zeitrahmen umspannt. Denn neben vielen ├ľlgem├Ąlden aus j├╝ngeren Jahren sind auch eine Reihe von Zeichnungen, Aktskizzen, zu sehen, die bereits 1961 in Th├╝ringen in einem Malkurs bei Professor Otto Kn├Âpfer entstanden. Schon immer, sagt Frau Rund, sei das Malen ihre Leidenschaft, ihr liebstes Hobby. Nur lie├č ihr das Berufsleben daf├╝r wenig bis gar keine Zeit. Aber seit 2003 ist das anders. Zwischenzeitlich wohnhaft in Dessau-Ro├člau suchte sie sich Gleichgesinnte. Die fand sie im Malzirkel der ├ľlm├╝hle Ro├člau. Fortan perfektionierte Hilde Rund ihre ├ľlmalerei, ihre bevorzugte Maltechnik. Davon kann man sich in der K├Âthener Ausstellung ├╝berzeugen. Die Motive f├╝r ihre Bilder findet sie dabei in ihrer unmittelbaren Umgebung. Sei es das Bauhaus oder ein Meisterhaus, das Umweltbundesamt, der Lidiceplatz oder die Muldebr├╝cke in Dessau. Auch das Oranienbaumer und das W├Ârlitzer Schloss hielt sie ebenso wie eine Besucherszene im Dessauer Theater in ├ľl fest. Gelungene Portraits und Blumenstillleben erg├Ąnzen die Exposition eindrucksvoll. Einen Part der Ausstellung widmet Hilde Rund Vincent van Gogh. 2009 begeisterte ein Projekt des Zirkelleiters Dr. Frank T├Ąubner alle. Kopien von Bildern des gro├čen K├╝nstlers galt es, in Originalgr├Â├če herzustellen. In Hilde Runds Selbstbildnis von van Gogh, der Erntelandschaft und der Mittagsrast beispielsweise ist die Freude zu erkennen, mit der sie dieses Projekt gelungen umsetzte.

Ganz anders als ihre ├ľlbilder treten die karminroten Studien, Skizzen aus dem Dessau-W├Ârlitzer Gartenreich sowie Oranienbaum und die eingangs erw├Ąhnten Aktstudien von 1961 dem Betrachter entgegen. Die hier angewandte Technik ist nicht so gel├Ąufig, wohl aber spannend. Mit Hilfe der Fotografie und den M├Âglichkeiten, die die Bildbearbeitung bietet, entstanden eindrucksvolle Bilder, die "anders" sind und den Betrachter fesseln. Und so lobte Bernhard B├Âddeker, stellvertretender Landrat, zur Vernissage auch die Vielseitigkeit in Farbe, Technik und Motiv der ausgestellten Arbeiten. Und da Frau Rund eben Hilde Rund ist, hatte sie auch noch eine ├ťberraschung parat. Dem Landkreis schenkte sie ein Bild, welches sie zum 10. K├╝nstlerpleinair des Malzirkels FK am Theater in K├Âthen, an dem sie teilnahm, malte: Einen Blick auf die K├Âthener Jakobskirche. Diese wird einen geb├╝hrenden Platz in der Kreisverwaltung finden.

Die ├╝beraus sehenswerte Ausstellung ist zu den ├ľffnungszeiten der Verwaltung bis zum 31. Juli zu sehen.

 

Pressestelle Landkreis Anhalt-Bitterfeld

 

www.anhalt-bitterfeld.de/de/ausstellungen/oelgemaelde-und-studien-von-hilde-rund-20014779.html

www.anhalt-bitterfeld.de/media/pdf/amtsblaetter_2014/ausgabe_12_vom_27._juni_2014.pdf

www.mz-web.de/koethen/ausstellung-in-koethen-tuerkis-auf-schwarz,20641024,27461468.html

 

Pressestelle Landkreis Anhalt-Bitterfeld

Mitteldeutsche Zeitung 01.03.2013

Dessau-Ro├člau on line - auf einer Linie

Dessau-Ro├člau on line - auf einer Linie - Bilder nebeneinander vom Meisterhaus in Dessau bis zum Anhaltiner Platz in Ro├člau f├╝hrt die kleine Exposition der Ro├člauerin Hilde Rund zum Abschluss der vielf├Ąltigen Kulturaktionen des Jubil├Ąumsjahres Ro├člau 800 in der Ludwig-Lipmann-Bibliothek. Er├Âffnet wird die Ausstellung zu Beginn der Buchlesung des Autoren Helmut Erfurth mit seinem Werk "Junkers, das Bauhaus und die Moderne" in Wort und Bild im Bibliothekstreff am 3. Dezember, um 17 Uhr.

├ľbilder mit unterschiedlichen Motiven und Farben begr├╝├čen kleine und gro├če Besucher im Kinder- und Lesebereich im Obergeschoss ├╝ber den vielen B├╝cherregalen. Daneben sind weitere bekannte Dessauer und Ro├člauer Ansichten im Lipmann-Zimmer zu sehen, u. a. der Lidice-Platz und das Bauhaus.

Hilde Rund pr├Ąsentiert seit 2005 ihre Arbeiten in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen ├Âffentlich, malte fr├╝her bei Prof. Otto Kn├Âpfer in Th├╝ringen sowie 9 Jahre bei Dr. Frank T├Ąubner im Malstudio der ├ľlm├╝hle Ro├člau und engagiert sich seit Jahren als ehrenamtliche Galeristin f├╝r das Mehrgenerationenhaus ├ľlm├╝hle Ro├člau. Weitere Infos unter .www.rund-galerie.de

 

Ausstellung Galerie am Quadrat K├Âthen

 3. 6. 2014 - 31. 7. 2014


 ├ľLMALzeit

Hilde Rund schaut sich um in Dessau-Ro├člau und findet, was sie schon immer suchte: die ├ľlmalerei und das Malstudio der ├ľlm├╝hle Ro├člau. Die Doppelstadt an den Ufern der Elbe, Mulde und Rossel bietet unglaublich viele Natursch├Ânheiten und zahlreiche Sehensw├╝rdigkeiten von Tradition und Moderne zum Sehen, Erleben und Malen.

Bauhaus, Gartenreich, Schifferstadt, Wasserburg und vieles mehr h├Ąlt Rund in ihren regionalen Motiven fest. Insgesamt 23 Gem├Ąlde sind ausgestellt - davon 21 ├ľlgem├Ąlde mit Dessauer und Ro├člauer Ansichten in bunter Vielfalt sowie das Oranienbaumer Schlo├č im Gro├čformat mit Wasserschale des Delphinbrunnens. Ein Portr├Ąt  - ÔÇ×Dame mit F├ĄcherÔÇť frei nach Klimt - erg├Ąnzt die Auswahl der Bilder und vermittelt einen Einblick in den Querschnitt ihrer ├ľLMALzeit in Dessau-Ro├člau. Eine sinnbildliche Darstellung des Ukrainekonflikts in Acryl steht im Gegensatz zu allen anderen Werken und regt zum Nachdenken an.

Hilde Rund pr├Ąsentiert ihre Arbeiten ├Âffentlich in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, malte fr├╝her bei Prof. Otto Kn├Âpfer in Th├╝ringen. Mit Eintritt in den Ruhestand nahm sie die Malerei intensiv wieder auf: Volkshochschulkurse in Dessau, neun Jahre bei Dr. Frank T├Ąubner im Malstudio der ├ľlm├╝hle Ro├člau sowie in Sommer-Pleinairs in Ro├člau, Dessau, Ronney, K├Âthen, W├Ârlitz und Luisium oder auch eigenst├Ąndig. Au├čerdem organisiert sie seit Jahren ehrenamtlich Kunst-Ausstellungen f├╝r das Mehrgenerationenhaus ├ľlm├╝hle Ro├člau. Geboren im 2. Weltkrieg war sie ein Fl├╝chtlingskind. Ihre Heimat ist da, wo sie sich wohlf├╝hlt, in Dessau-Ro├člau.

Die Ausstellung wird vom 4. April bis 27. Mai 2016 im Rathaus Dessau, Zerbster Str. 4, 06844 Dessau-Ro├člau gezeigt.

Infos zu Hilde Rund  www.rund-galerie.de 

Ausstellung Kulturkaufhaus Ro├člau
  3. 12. 2015 - 31. 3. 2016

Ausstellung Kleines Foyer Rathaus Dessau
 
4. 4. 2016 - 27. 5. 2016

Oil Painting Exhibition by Hilde Rund
Ausstellungen von Hilde Rund
Oelbilder
RUND-GALerie
Oelgemaelde Ausstellungen Hilde Rund
RUND-GALerie Bilder I Bilder II Bilder III Bilder IV Bilder V Jerry Lee Lewis K├╝nstlerpleinair Otto Kn├Âpfer 100 Anhalt 800 TOPTHEMEN Impressum Bildverzeichnis

(C) Hilde Rund   www.rund-galerie.de